Schorlemmer – Unsere Erde ist zu retten

Schorlemmer – Unsere Erde ist zu retten 2017-05-04T00:36:58+00:00

Ein Brief aus Wittenberg nach Rom

Die Enzyklika „Laudato Sí“ war Anlass für den evangelischen Theologen Friedrich Schorlemmer (Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels und Bürgerrechtler in der ehemaligen DDR), in seinem neuen Buch „Unsere Erde ist zu retten“ (Verlag Herder) das Schreiben von Papst Franziskus zu reflektieren. Ein Jahr nach Erscheinen der Enzyklika stellt Schorlemmer das Werk erstmals öffentlich vor – verbunden mit einer anschließenden Diskussionsrunde rund um die Enzyklika.

Programm

19.00 Uhr Beginn

Begrüßung

Prof. Dr. Gernot Müller (Vizepräsident der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt)

Grußwort

Prof. Dr. Stefan Schieren (Dekan der Fakultät für Soziale Arbeit, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt)

Prof. Dr. Max Ringelstetter (Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Ingolstadt, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt)

Gerhard Rott (Vorsitzender des Förderkreises der Fakultät für Soziale Arbeit)

 

Einführung

Prof. Dr. Ulrich Bartosch (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt / Vereinigung Deutscher Wissenschaftler e.V.)

“Unsere Erde ist zu retten”
Ein neues Buch – voraus gelesen
Matthias Kiefer (Umweltbeauftragter des Erzbistums München und Freising, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten der (Erz)diözesen Deutschlands)

Laudato Si´ – und ein Brief aus Wittenberg nach Rom
Dr. h.c. Friedrich Schorlemmer

Christliche Haltungen, die wir jetzt brauchen?
Friedrich Schorlemmer im Gespräch mit
Prof. em. Dr. Engelbert Groß (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt)
Dr. Dr. Oliver Putz (Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS))

anschließend kleiner Empfang

Videodokumentation